Freitag, 14. August 2015 – 6. Etappe vom Eishof nach Pfelders

Heute wird mit der Übersteigung des Eisjöchl (2.895 m) der höchste Punkt des Meraner Höhenwegs erreicht. Dazu brechen wir bereits um 7:15 auf, denn der Anstieg ist lang und überwindet einen Höhenunterschied von reichlichen 800 Metern.

Nach moderatem Beginn nimmt die Steigung des Weges kontinuierlich zu, während die letzten Vegetationszeichen schwinden. Die letzten Höhenmeter werden nahezu erklommen.

Anstieg zum Eisjöchl vom Pfossental aus (Foto: Bertram).

Der Anstieg zum Eisjöchl ist der Höhepunkt auf unserer "Königsetappe" am Meraner Höhenweg. Wir brechen schon zeitig auf, da wir heute auch noch auf der anderen Seite dieselbe Anzahl von Höhenmetern hinunter müssen.

In zweieinhalb Stunden haben wir diesen Abschnitt bewältigt und sehen zur anderen Seite hinab.

Nicht weit weg liegt die provisorisch wiedererrichtete Stettiner Hütte, die vor wenigen Jahren einer Lawine anheim fiel. Dort verweilen wir für eine halbe Stunde.

Unser Blick reicht weit hinunter ins Pfelderer Tal, doch bis dahin ist es noch ein langer Abstieg. Auf gut ausgebautem, sich mitunter in langen Serpentinen hinab windendem Wege kommen wir nach reichlichen zwei Stunden gegen 12:30 zur Lazins-Alm (1.860 m), die uns zu einer dreiviertelstündigen Rast einlädt.

Lazins Alm im Pfelderer Tal in Südtirol (Foto: Bertram).

Bald haben wir es geschafft! Ein letztes mal rasten wir noch auf der Lazins Alm bevor wir zum letzten Abschnitt unserer Wanderung aufbrechen.

Ab 13:15 nehmen wir den letzten Abschnitt unter unsere Wanderschuhe, zunächst entlang des Pfeldererbachs, dann vorbei an Lazins und Zeppichl über einen Wirtschaftsweg zum Ausgangs- und Endpunkt Pfelders, das wir um 14:15 allesamt wohlbehalten und glücklich erreichen.

Am Meraner Höhenweg Richtung Pfelders (Foto: Bertram).

Wir können unser Etappenziel Pfelders schon sehen. Hier begann und endet unsere 6-tägige erlebnisreiche Wanderung am Meraner Höhenweg.

Text und Fotos von Bertram. Die Verwendung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Autors.

Berichte und Texte von Gastautoren geben nicht notwendigerweise die Meinung des Medieninhabers wieder.

Bergnotruf Tel. Nr.: 118

Dein Bericht über den Meraner Höhenweg auf dieser Webseite

Gib Deine Erfahrungen, Ratschläge und Tipps für den Meraner Höhenweg an unsere Leser weiter.

Sende Deinen Wanderbericht an hoehenweg@meran.info.

Bergblumen

Naturführer Bergblumen-Paradies Vinschgau

Dieser kompakte Naturführer enthält die Beschreibung von 188 Alpenblumen. Lernen Sie die schönsten Alpenblumen kennen und lieben.